Schlagwort-Archive: deutsch

Abschied von Thomas Meyer-Hermann

Bald müssen wir Lebewohl sagen!

Am 29.5.2019 wird Thomas Meyer-Hermann, der seit dem Jahr 2000 die Professur für Trickfilm an der Kunsthochschule Kassel innehat, seine Abschiedsvorlesung halten.

Dort wird er erzählen von seiner jahrzehntelangen Erfahrung in der Trickfilmproduktion, der Liebe zur Animation, den Schritten zur Studiogründung und uns nochmal über das Geheimnis des halben Erdbeermarmeladebrot mit Honig aufklären.

Wir freuen und bedanken uns für all die Jahre der Unterstützung und Inspiration!

Pizza Party on tour!

Say cheese! Unsere saftigen Ananasscheibchen Áron, Stefan und Max haben allen Grund zum Grinsen. Ihr Film Pizza Party ist seit März raus aus der Schachtel und schmiert sich seitdem klebrig durch die Festivallandschaft. Was als Musikvideoprojekt für die Band Sick Teeth begann, wird diesen Sommer unter anderem hier zu sehen sein: ANIMEX, BMVA, KAFF, ZlÍN & SUPERTOON. Und für den Appetit, hier der Trailer:

Game Zone 2019

Auch dieses Jahr war die Animationsklasse wieder auf der Gamezone des Internationalen Trickfilmfestival Stuttgart vertreten. Ihre zahlreichen spannenden Games und Installationen konnten die Studierenden hier einem großen Publikum präsentieren und bekamen viel positives Feedback

Dieses Jahr waren außerdem erstmalig auch Studierende aus der Gamesklasse mit dabei, die seit einem Jahr unter der Professur von Auriea Harvey an der Kunsthochschule Kassel Projekte entwickeln.

3D-gedrucktes Schachspiel aus der Gamesklasse.


TRICKREICH 2019

Wie jedes Jahr im Februar zeigt die Animationsklasse der Kunsthochschule Kassel ihre Jahresproduktion und stellt die elementaren Fragen des Lebens: Passt der Skorpion zum Fisch? – Lieber ein Osterei oder ein Opferlamm? – Was macht die Ananas auf der Pizza?

 

Wann? Vom 6.-8. Februar 2019, immer um 22:15

Wo? Im BALi Kino im Kulturbahnhof Kassel

Kommt vorbei und lasst euch von unserem Programm in verschiedenste Welten chauffieren. Wir freuen uns!


Die Animationsklasse auf Facebook

Trickreich auf Facebook

Plakat: Maren Wiese
Trailer: Maren Wiese und Allen Homburg

EXAMEN-Preis 2018 für Stopmotion-Film

EXAMEN Förderpreis 2018: Der Förderpreis der cdw Stiftung wurde am vergangenen Donnerstagabend (13.12.) in der documenta-Halle vergeben. Theresa Grysczock gewann mit ihrem Abschlussfilm „Sincerely, Now Air“ 3.000 Euro.

Theresa (links) bei der Preisverleihung.

Der 5-minütige Stopmotion-Film behandelt eine Extremsituation in
einem Flugzeug:
Während eines Flugs wird eine Stewardess mit dem Tod eine Mannes und so auch mit den Erwartungen an ihren Job und ihren persönlichen Grenzen konfrontiert.

Still aus „Sincerely, Now Air“

Theresa wird 2019 außerdem als Meisterschülerin an der Kunsthoch-
schule Kassel bleiben.


Quellen:
Theresa Grysczok
Sticky Frames
Kunsthochschule Kassel Facebook
Foto Preisverleihung: Nicolas Wefers

Florian Maubach gewinnt deutschen Kurzfilmpreis 2018

Im November 2018 bekam Florian Maubach für seinen Abschlussfilm „Räuber und Gendarm“ den deutschen Kurzfilmpreis 2018 in der Kategorie Animationsfilm verliehen. Der Preis ist der bedeutendste und höchstdotierte Kurzfilmpreis Deutschlands. Florian erhält eine Prämie von 30.000 Euro, um zukünftige Filmprojekte zu finanzieren. Herzlichen Glückwunsch!

Standbild aus Räuber und Gendarm

„Räuber und Gendarm“ gibt einen Einblick in die alltägliche Erfahrung von Jugendlichen:

Räuber und Gendarm auf einem alten Spielplatz spielen, warum mache ich das immernoch?

Während sie Räuber und Gendarm spielen merkt Daniel, dass da vielleicht noch etwas anderes ist als fangen und gefangen werden. Er wird mit Situationen konfrontiert mit denen er nicht wirklich umzugehen weiß.

Standbild aus Räuber und Gendarm


Quellen:
Deutscher Kurzfilmpreis
Florian Maubach
Sticky Frames Facebook







Räuber & Gendarm nominiert für Deutschen Kurzfilmpreis!

Gute Nachrichten:

Florian Maubachs Abschlussfilm Räuber & Gendarm ist für den Deutschen Kurzfilm Preis nominiert. Aus 288 Vorschlägen haben die Jurys zwölf Filme für eine Auszeichnung nominiert. Am 28.11.18 wird der*die Preisträger*in in Potsdam bekannt gegeben.

Der Deutsche Kurzfilmpreis wird im Auftrag der Bundesregierung seit 1956 für herausragende Kurzfilme verliehen.
Der Preis ist vor allem für junge Filmemacherinnen und Filmemacher eine wichtige Auszeichnung. Teilnahmeberechtigt sind Kurzfilme nach den oben genannten Kategorien, die von Verbänden des Deutschen Films, Filmhochschulen oder von der Jury vorgeschlagen wurden. Die Preisverleihung nimmt der jeweilige Kulturstaatsminister vor. Über die Preisvergabe entscheiden zwei unabhängige Jurys aus Experten.

VR-Game: Dead Herring

Vor knapp einem Jahr begannen Studierende der Animationsklasse eine Kooperation mit der Chemie-Fakultät der Universität Kassel. Die chemischen Prozesse, die uns alltäglich umgeben und bestimmen sollten sichtbar und zugänglich gemacht werden. Nun ist die Arbeit beendet und herausgekommen ist ein Virtual Reality Game, ein Detektivspiel, dass dem Spieler erlaubt, in der Rolle eines Forensikers, seine Umwelt bis auf ihre molekularen Bestandteile zu erforschen: Dead Herring.

 

Zum Namen:  Im 17. Jahrhundert führten geflohene Verbrecher die Spürhunde mit dem starken Geruch roter Heringe hinters Licht und verwischten so ihre Spur.


 

In der kommenden Woche wird Dead Herring, zusammen mit anderen studentischen Projekten der Kunsthochschule Kassel in der Game Zone des Internationalen Trickfilmfestival Stuttgart ausgestellt.


Die Animationklasse auf Facebook
Kunsthochschule Kassel

Twinkle Twinkle YFG

(Fotoquelle: Empfang der Filmhochschulen)

Bei dem Empfang der Filmhochschulen funkelten Petra Stipetic und Maren Wiese ganz besonders hell. Charmant präsentierten die beiden Sternchen der Animationsklasse ihr Projekt Your Future Game. Die schräge Welt der stellaren Konstellationen verzauberte. Im Anschluss kam es zu schicksalshaften Enthüllungen als das Publikum, sein persönliches Tageshoroskop ziehen konnte. In diesem Sinne: Schaut immer hoch zu den Sternen!